13.01.16

Ein Hoch auf die To-Do-Liste

Ich bin süchtig danach... Alles muss ich aufschreiben, weil ich den neuen Stift versuchen will, weil die Seiten noch so leer sind, weil es so hübsch aussieht und mittlerweile auch, weil ich sonst alles vergessen.


was man nicht alles in Listen schreiben kann
Tagtäglich erstelle ich unzählige Listen, fast schon übertrieben viele. Sei es die klassische Einkaufsliste, die Liste für den Liebster (wenn er schon noch zu Hause ist), eine was-über-den-Tag-hinweg-erledigt-werden-muss-Liste, Namensliste von den Leuten die am Freitag zur Kerzenparty kommen, .... und ganz weit oben ist die TO-DO-LISTE. einen Trommelwirbel für diese geniale Erfindung ;)


über Bord mit den guten Vorsätzen
Dieses Jahr gibt es wieder eine ganz besondere Liste. Ich mag sie echt gerne, auch wenn es oft nur Ziele oder Wünsche sind, die drauf stehen - aber sobald man es niederschreibt, ist die Chance es zu erreichen höher - bilde ich mir zumindest ein.
Schon lange habe ich aufgegeben mir Neujahrsvorsätze auszudenken - nur weg mit ihnen. Statistisch hält nicht mal jeder Zweite was er sich für das neue Jahr vorgenommen hat. Tzzz, da fang ich gleich gar nicht damit an :P


Häkchen motivieren
Um aber nicht einfach so ins neue Jahr "hineinzuleben", was ja sowieso ganz automatisch passiert, erstelle ich mir eine (ein Trommelwirbel geht noch...) TO-DO-LISTE. Ist doch viel motivierender die einzelnen Positionen abzuhaken als sich jedes Mal, wie es bei den klassischen Vorsätzen ist, an der Nase fassen zu müssen - aahh ich wollte doch mehr Zeit für mich frei haben - oder - wenigstens ein mal die Woche könnt ich mich zum Sport aufraffen - blablabla. 


was Neues und was Altes
Auf der Liste von 2016 wiederholen sich so manche Dinge - wie z.B. der Flohmarkt - auf dem stellen wir jedes Jahr aus. Was aber neu ist: Windel wechseln lernen - nein ich bin nicht schwanger - aber meine Freundin und ihr Mann erwarten ihr erstes Kind - und da kann ich mich wohl nicht jedes Mal davon drücken wenn das Kleine die Windel voll hat :P
Außerdem hab ich dieses Jahr vor endlich Socken stricken zu lernen - leider kann meine Oma es mir nicht mehr zeigen, aber meine Mum müsste es eigentlich auch noch können - kannst dich schon drauf freuen Mutti :P


- Blutspenden steht fast jedes Jahr auf meiner Liste - ich geh auch jedes Mal hin - nur leider wollen sie mein Blut nie haben, weil ich zu wenige weiße Blutkörperchen besitze :/
- eine vegane Woche (okay Anfangs wars ein Monat) stand letztes Jahr auch schon drauf - war ganz interessant und will ich unbedingt wieder machen.


- jetzt ist es auch nicht mehr aus der Zeit endlich mal einen Fotoworkshop zu machen. Schon seit ich die Spiegelreflexkamera besitze, will ich das "richtige" fotografieren damit lernen. 
- am Meisten Respekt hab ich von dem Punkt "Traunstein besteigen". Auch wenns momentan noch eher unmöglich scheint, will ich diesen Berg unbedingt bezwingen. 


- wie jedes Jahr werde ich auch 2016 in der Fastenzeit auf was sehr lieb habendes verzichten. Letztes Jahr hab ich mit dem Rauchen aufgehört - das war mit Abstand der Beste Verzicht. 2016 wird es wieder Fleisch und Süßes werden - fällt mir momentan auch soooo schwer - könnt grad in Nutella baden ;D

Wie siehts bei euch mit den guten Vorsätzen und To-Do-Listen aus? 
Was habt ihr euch für 2016 vorgenommen?

Ich bin gespannt...

Martina

Kommentare:

  1. Hallo liebe Martina,
    auf gute Vorsätze habe ich für dieses Jahr bewusst verzichtet, stattdessen habe ich den Neujahrstag mit einer guten Tat begonnen und bin nämlich morgens joggen gegangen.
    Aber ich liebe `To do listen´. Es ist schön, wenn man abends seine Häkchen setzen kann. Drum führe ich auch noch einen Kalender in Buchform, in den ich alles eintragen kann.
    Sei herzlich gegrüßt von Heike

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir wimmelt es auch von To-Do-Listen. Nur sollte ich auch öfters mal drauf sehen ;-)) Aber deine Listen lesen sich eigentlich ganz schön. Flaschenpost verschicken finde ich besonders spannend.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Martina,
    ich habe meine To Do Listen im Kopf und bete sie schon morgens im Bett beim Aufwachen vor mich hin...was ich den Tag so erledigen möchte.
    Viel weiter reichen die Listen nicht...lach.
    Manchmal mache ich welche für anstehende Feste oder Urlaube, was ich dort unbedingt anschauen möchte.
    Aber ansonsten halte ich es nicht mit guten Vorsätzen.
    Das muss von sich aus kommen, dazu muss ich Lust haben, anders macht es mir keine Freude.
    Den Fotokurs kann ich Dir nur empfehlen, das hat so einen Spaß gemacht letztes Jahr und man lernt wirklich sehr viel.
    Schokolade sollte es dieses Jahr auch weniger werden, mal schauen, wie ich damit klar komme.
    Dir wünsche ich jedenfalls ganz viel Geduld und Lust beim Durchhalten, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,
    oh, da hast du dir aber tolle Dinge vorgenommen und wenn es dir hilft es aufzuschreiben- auch gut. Ich bin gespannt wie die Liste am Ende des Jahres aussieht, was konntest du abhaken?
    Viel Spaß und Durchhaltevermögen beim Umsetzen.
    Liebe Grüße Bella

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag auch keine Vorsätze fassen - ich halte sie eh nicht ein und bekomme dann ein schlechtes Gewissen. Braucht also keiner.
    Aber ToDo-Listen, die mag ich auch und freue mich wie Bolle, wenn ich eins nach dem anderen abhaken kann. Gutes Gefühl!
    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Ich mach mir immer eine To-Do-Liste wenn ich nicht weiß wo ich anfangen soll und mich überfordert fühle, die Zeit knapp ist. Dann sortiere ich kalkuliere sogar die Zeit und merke dann, das ich es locker schaffe wenn ich nicht rumtrödel. Dann bin ich beruhigt und alles läuft wie geschnitten Brot!

    Außerdem teile ich deine Schwäche für jungfräuliche Blöke und schöne Stifte. Das ist so ein gefühl von Tatendrang!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blöcke natürlich mit ck. Vielleicht sollte man sich noch mal durchlesen was man geschrieben hat :-))))

      Löschen
  7. hihi, schick mal rüber deine liste, da ist einiges drauf, was ich dieses jahr auch unbedingt/vielleicht... machen möchte. z.b. socken stricken lernen. konnte ich mal, hab ich aber völlig vergessen.
    herzlichste grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Martina !
    Hach, ich LIEBE Listen !!!
    Schwarz auf Weiss zu sehen, was man alles vorhat und dann auch erledigt hat.
    Klasse ! Und seit ich nicht mehr 25 bin, dienen sie auch noch als Erinnerungsliste *hüstel*. Ich vergesse nämlich gerne hin und wieder etwas.
    Aber nicht nur diese To-Do-Listen mag ich.
    Du solltest mal meine Liste sehen, wenn wir in den Sommerurlaub fliegen.
    Die wird von Jahr zu Jahr explizierter und ausgetüftelter.

    Liebe Grüsse und Dir noch einen schönen Sonntag,
    Anja

    AntwortenLöschen
  9. Freu mich, dich gefunden zu haben.
    Glg aus Österreich, deine neue Followerin
    Kuni

    AntwortenLöschen
  10. To Do Listen schreibe ich auch. Am liebsten sind mir die Häkchen für: habe ich erledigt!
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.
    Liebe grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Martina,
    oh ja ich kann auch nicht ohne To Do Listen. Da hast du dir ja einiges für 2016 vorgenommen. Ich hoffe du kannst am Ende des Jahres davon viel abstreichen.
    Vielen Dank für deinen lieben Kommentar bei mir.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  12. Na da bin i gespannt. Beim Socken-stricken-lernen könnte i dr eine groe Hilfe sein, wenn du denn nit so weit weg wärst!
    nd Windeln wechseln lernen und eine Babypatchworkdecke nähen. Erwartest du was Kleines???

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  13. Auch von mir ein Hoch auf die To-Do-Liste. Ich habe für alles eine Liste: To-Do, To-Blog, To-Cook, To-Read,...wenn ich das jetzt so schwarz auf weiß lese kommt mir das selbst ein bisschen spooky vor. :-)
    Aber ich finde es einfach ein gutes Gefühl, wenn man was von der Liste streichen kann. Für 2016 habe ich mir allerdings nur eine Sache vorgenommen: mehr Gelassenheit. Bisher gelingt es mir nur so lala, das mit dem gelassen bleiben. Aber das Jahr ist ja noch jung, noch viel Zeit zum üben.
    Dir ein schönes Wochenende,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen