06.05.15

verwenden statt verschwenden

Hallihallo ihr Lieben!

Was für eine Woche. Warm, kalt, regnerisch, sonnig, Hagel, und was der liebe Wettergott sonst noch so im Programm hat. Ein einziges Durcheinander. Morgens weiß ich nicht mal genau was ich denn nun anziehen soll. Pulli, Top, offene oder geschlossene Schuhe? Dann gehts weiter mit der Wahl der Jacke. Lederjacke, Trenchcoat, Blazer oder gar keine? Hmm, da fängt ja der Tag schon kompliziert an. Nur bei einem war ich mir immer sicher - der Regenschirm muss mit ;)
Und wie geht euch eigentlich so? ;)




Gejammert, nein jammern kann man es ja nicht nennen, nennen wir es unnötigen Smalltalk übers Wetter, habe ich ja nun genug, kommen wir zum eigentlichen Thema - der Beginn der Gemüsesaison. jippie- bald kann ich ja hoffentlich die ersten Sorten aus meinem Hochbeet ernten, vorausgesetzt die Schnecken lassen mir noch etwas übrig. Denen schmecken meine Salate, Radieschen, Rettich und co scheinbar auch sehr sehr gut.



Und bis es endlich soweit ist und ich die ersten selbst angebauten Radieschen schnippeln kann, versorgt und der Wochenmarkt mit dem frischsten Gemüse der Saison. Und auch wenn wir im Moment eindeutig mehr Gemüse als Fleisch verzehren, kann es schon manchmal passieren, dass was übrig bleibt, oder mal Tomate, Paprika oder Sellerie im Kühlschrank liegt, die nicht mehr ganz so knackig sind.


Und das sind genau die Sachen, die in Zukunft alle in die Küchenmaschine kommen und zerkleinert werden. Alles rein in den Behälter, kurz zerkleinern, ein bisschen Öl, Salz und Pfeffer rein und tadaaaa - fertig ist der Gemüsebatz. ;) Ein bisschen patzig ist das ganze ja schon muss ich sagen, aber aufgetragen auf Brötchen und nach 15 Minuten im Backofen ist es superlecker, knusprig und das perfekte Abendessen für warme Tage.



Für die Kalorien, auf die wir ja keinesfalls verzichten sollen "zwinker", sorgt eine helle Sauce aus Sauerrahm, Gurke, Öl und vielen Gewürzen. Und obwohl mein Liebster ja kein großer Fan von solchen Gerichten ist, hat er es brav aufgegessen. ;) Ein Snack, der also auch dem ein oder anderen Kleinkind schmecken könnte ;D



Das was von Gemüseaufstrich über war, habe ich noch mit Semmelbrösel und Mehl vermischt, damit ein Teig entsteht. Die Laibchen kann man ohne weiters einen Tag im Kühlschrank aufbewahren. Nächsten Tag hab ich sie nur noch in die Pfanne geschmissen und auf Feldsalat mit Tomaten zu Mittag verputzt. Ich denke dieses Gericht wird es hier in Zukunft im Häuschen Letundlini noch öfters geben.

Mit gutem Gewissen, weil ich das Gemüse so toll verarbeitet habe, anstatt es meiner Mutter für die Hühner mitzugeben, verabschiede ich mich für heute bei euch und wünsche euch eine ganz wundervolle Restwoche.

Habt´s fein,
eure Martina

Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    danke für die tollen Anregungen um Gemüse lecker anzurichten. Ich liebe Gemüsegerichte und werde diese bestimmt mal ausprobieren. Schade für die Hühner....die hätten es dir vielleicht mit ein paar Eiern gedankt!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martina, das klingt und sieht lecker aus...Danke für den Tipp!!! :) Probier ich sicher mal aus....Glg isa

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Martina!
    Das sieht ja richtig lecker aus! Das werde ich mir gleich merken! LECKER!!!!
    Ich möchte dir noch Danken das du immer so lieb und treu bei mir kommentierst! Was bei mir ja nicht der Fall ist! Schääääm!!!! Ich hoffe das wird sich nochmal ändern, diese Schreibfaulheit!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Martina,
    das ist ja eine tolle Resteverwertung! Ich mag auch nichts wegwerfen und hab' nicht immer die richtige Idee für schmrumpeliges Gemüse ... Aber dank deiner Tipps jetzt schon!
    Hab' einen schönen Abend ... Frauke

    AntwortenLöschen
  5. Hi Martina,
    die Hühner, jaha, die hätten das sicher gerne gefuttert!
    Aber so ist es doch viel leckerer geworden! Sieht richtig gut aus!
    Verdammt, ich wollte doch heute Abend nichts mehr essen....jetzt bekomm ich aber Hunger! Örgs!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina,
    hm lecker - das könnte ich jetzt gleich als zweites Frühstück
    verdrücken!
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Martina,
    das hört sich gut an, in jeder Hinsicht....nichts mehr wegwerfen und trotzdem noch genießen.
    Und das sieht auch noch verdammt lecker aus.
    Ich habe noch ein paar schrumpelige Radieschen im Kühlschrank, da zaubere ich morgen auch mal was raus.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Mmmhhh, das sieht aber wirklich lecker aus! Hier im Hunsrück spielt das Wetter auch verrückt, Regen, Sturm, Sonne... alles dabei.
    Ich wünsche Dir ein sonniges Wochenende.
    Liebste Grüße
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht super lecker aus! :)

    Bei uns auf dem Blog gibt es im Moment ein tolles Gewinnspiel zusammen mit LIGANOVA. Wir verlosen zwei #BerlinInspires guides für den perfekten Berlin Urlaub! Schau gerne mal vorbei! :)

    AntwortenLöschen
  10. wieso lese ich Blogs immer so spät?
    jetzt habe ich nur noch mehr hunger
    das sieht soooo gut aus
    klasse Fotos

    Hoffe du schaust auch mal bei mir vorbei <3
    AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  11. Oh lecker und so Gemüsebratlinge liebe ich sowieso. Tolle Idee. Ein schönes Wochenende
    Gggglg Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Martina,
    erst letztens habe ich daran gedacht, mal wieder einen Gemüseaufstrich zu machen. Du hast mich daran erinnert - wie schön. Ja, so einen möchte ich auch mal wieder machen. Mit frischem Brot zum Abendessen, es könnte doch nicht besser, gesünder und leckerer sein, oder?
    Toll finde ich, dass Du auch noch mit den Resten ein Essen gezaubert hast. Super! Muss ich mir merken.
    Liebe Grüße schickt Dir
    die ANi

    AntwortenLöschen
  13. Huhu Martina, was hast du wieder für ein tolles Rezept im Schlepptau! Ich mag eh nicht gern Fleisch - lecker! Liebe Grüße Christin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Martina,
    das sieht aber zum anbeissen aus, Lecker.
    Das Rezept werden wir bestimmt mal ausprobieren....
    ♥liche Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen