31.12.18

mein 2018

...in den letzten Tagen des Jahres wird man bekanntlich ja etwas melancholisch und lässt das vergangene Jahr noch mal revue passieren. Was gab es für schöne Ereignisse, welche waren nicht so schön, worüber hat man sich gefreut und worüber war man verärgert oder traurig? Und immer wieder stellt sich die Frage - was möchte man im neuen Jahr anders machen. Es gibt sie immer noch - die guten Vorsätze - auch wenn jeder sagt, er hat keine. Insgeheim hat sie jeder, auch wenn es keine Vorsätze, sondern eher Wünsche sind, die man im neuen Jahr umsetzten möchte. Aber hin und wieder ist es auch ein guter Vorsatz, die Dinge die gut liefen, so zu belassen und daran zu arbeiten, dass man einfach nur zufrieden ist.

Das vergangene Jahr war nicht immer einfach. Geprägt von Höhen und Tiefen, Phasen in denen ich an Vielem gezweifelt habe, Momenten in denen ich nicht den Mut zur Veränderung hatte, Zeiten in denen ich mich als Gast und. Zuseher in meinem eigenen Leben gesehen habe. 2018 war nicht immer schön und wenn ich zurück denke, weiß ich, dass ich für 2019 vieles ändern möchte - sei es beruflich oder privat. Viele fürchten sich vor Veränderung und fühlen sich in ihrer Komfortzone ganz wohl, bei mir ist das anders - ich brauche Veränderung, kann mit der Konstante in meinem Leben nur schwer umgehen und flüchte immer wieder vor sich festsitzenden Gewohnheiten. Es hat mal jemand zu mir gesagt, dass ich lernen muss mich mit den Gegebenheiten zu arrangieren, denn es ensteht in allem eine Konstante - Partnerschaft, Familie, Beruf,... Man sei viel zufriedener wenn man nicht immer nach mehr hetzt und das was man hat als genug empfindet. Dazu passt der Spruch der mir schon seit Jahren immer durch den Kopf geht und er somit auch ein bisschen zu meinem Lebesmotto geworden ist, nicht wirklich - "Nichts ist so gut, dass man es nicht verbessern könnte!"

Liebster hat sich schon immer leicht damit getan die Dinge zu akzeptieren wie sie sind. Er ist die Ruhe in Person den nichts aus der Fassung bringen kann. Er hinterfragt nicht, er nimmt es eben wie es ist - da könnte ich jedes Mal förmlich an die Decke gehen. Konträrer könnten wir in dieser Hinsicht wahrscheinlich gar nicht sein. Aber vielleicht ist es auch genau das, was uns so gut harmonieren lässt, wenn auch nicht immer ;)

Harmonie ist es was ich auch in meinen Blog wieder rein bringen möchte. Die Harmonie zwischen den einzelnen Blogposts, abwechslungsreiche Rezepte, spannende DIY, interessante Themen und und und. Mir schwirren wie immer so viele Ideen im Kopf rum und letzendlich war es immer so, dass es mir meist an Zeit, Motivation und Überwindung gefehlt hat diese umzusetzen. Ein Punkt, den ich 2019 auf jeden Fall ändern will und muss. 
Um das letzte Jahr aber noch mal revue passieren zu lassen, habe ich eine kleine Zusammenfassung für euch erstellt. 


FRÜHLING IN DER KÜCHE

EINBLICK INS BADEZIMMER 

LAST-MINUTE-OSTER-MITBRINGSEL 

FLOWER-FRIDAY 

ZURÜCK AUS DER BLOGPAUSE 

BLUMENWIESE IM SPÄTSOMMER 

NEUE WANDFARBE IM WOHNZIMMER 

DIY - EIN ALLROUNDER FÜR JEDE JAHRESZEIT 

AUSZEIT IM AUSEERLAND 

CHRISTMASHOMETOUR 


LETUNDLINI IN "DIE OBERÖSTERREICHERIN" S.129/130
LETUNDLINI IN "DIE NIEDERÖSTERREICHERIN" S.56/57


Dieses Bloggerjahr war ziemlich überschaubar - durch meine ungeplant lange Pause im Sommer hat sich nicht all zu viel angesammelt. Kein einziges Rezept, obwohl ich so lecker Gericht gekocht und gebacken habe, nur zwei kleine DIY´s, obwohl ich so viel gebastelt und getüftelt habe, aber dafür viele hübsche Blumen und ganz viele Einblicke ins unser Zuhause.

Ich freue mich schon sehr auf nächstes Jahr und hoffentliche viele tolle Ereignisse, spannende Aufgaben, neue Herausforderungen und dass sich alles so umsetzen lässt wie ich mir das vorstelle ;)

Nun wünsche ich euch schon mal einen guten Rutsch, noch ein paar erholsame Tage mit euren Liebsten und das ihr gesund und glücklich in das Jahr 2019 startet. 
Schön, dass es euch gibt :)

<3 Martina

Kommentare:

  1. TOLL wia DU des neue JAHR angehst,,,,,
    i bin ja ah eine de mkit VERÄNDERUNGEN schwer umgehen kann,,,,
    aber i bin immer guter DINGE das alles guat wird,,,,,für DICH sicher ah,,,,freu,,,freu

    gfrei mi scho auf alles was kommt....

    wünsch da no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Martina, schön ist es bei Dir und ganz herzlich gratuliere ich Dir zu dem tollen Artikel! Die Aufräumchallenge macht richtig Spaß und man bleibt auch nach ein paar Tagen noch am Ball und verliert das Ziel nicht. Also gar nicht schlecht! Unsere Herzensmänner scheinen sich sehr ähnlich zu sein ;-). Ganz liebe Grüße Dir von Tini

    AntwortenLöschen