20.10.14

Bettgeflüster & Lesestoff

Womit fange ich bloß an? Es gäbe so viel zu sagen. Aber das wichtigste, dass ich euch sagen will ist, DANKE.

Danke, für die vielen lieben Kommentare zum Louis-Post.
Danke, für die Genesungswünsche zum vorletzte Post. Ich bin schon fast wieder top fit.
Danke, dass ihr Verständnis dafür habt, dass ich es im Moment leider nicht schaffe so ausgiebige Blogrunden wie sonst zu drehen.
Danke, dass ihr da seid, mich versteht und mich emotional unterstützt, in dem ihr so viele liebe Worte zu meinen Posts hinterlässt.

In letzter Zeit geht es hier im Haus Letundlini drunter und drüber. Aus dem einen Grund, weil ich seit letzten Montag jeden Tag arbeite, und damit meine ich nicht im Haushalt, sondern in der Arbeit. Und der andere Grund ist, weil hier alles stehen und liegen bleibt, weil sich auch noch mein Liebster an der Hand verletzt hat und jetzt die nächsten Wochen auf der Couch verbringen wird. Blöderweise kann ich ihm auch nicht wirklich viel zu tun geben, damit ihm tagsüber nicht langweilig wird, während ich in der Arbeit bin. Wusstet ihr, dass man mit einem bandagierten Arm echt üüüüberhaupt nix machen kann? ;D;D;D (jetzt hat er endlich eine vernünftige Ausrede) :P

Es bleibt also im Moment alles an mir hängen. Und weil ich Abends auch oft einfach keine Lust mehr habe die ganze Wohnung durchzuputzen, zu kochen, die Wäsche zu machen und erledigen was sonst noch so zu tun ist, mache ich jetzt alles nach und nach. Jeden Tag ein bisschen ;) Heute war das Schlafzimmer dran und ich war mal wieder in Dekolaune. Als ich fertig war mit stellte ich Wasser für die Würstchen auf den Herd und schnappte mir die Kamera um mein Werk festzuhalten, bis das Wasser kochte ;)


Auch im Schlafzimmer ist mittlerweile der Herbst eingezogen. Ich finde es ist jetzt richtig kuschelig und einladend. Da möchte ich doch glatt morgens noch ein Stündchen länger liegen bleiben. Okay, das möchte ich auch, wenn es nicht so kuschelig wäre ;) Denn ich bin der totale Morgenmuffel, da komm ich einfach nicht aus dem Bett. Und schon gar nicht vor acht Uhr. Nur gut, dass ich erst so spät zu arbeiten beginnen muss.


Einige Dinge sind wieder umgezogen. Von einem Raum in den nächsten. Wie zum Beispiel der Hocker, von dem ich zwei Stück beim Supersale im Schnäppchenparadies ergattert habe. Einen kleinen Einblick habe ich euch ja hier bereits gegeben. Auch der Korb ist von dort. Er ist der Größte von einem Dreierset und ich mag ihn soo gerne. Und er ist soo toll zu dekorieren. Hier habe ich einfach ein Kissen reingestopft und fertig. ;)


Auch das Libellenkissen ist neu. Ich hab es zufällig in einem großen Möbelhaus entdeckt und auch wenn es im Moment nicht unbedingt zur Jahreszeit passt, finde ich, dass es unser Schlafzimmer noch gemütlicher und natürlicher wirken lässt. Aber nicht nur der Druck hat mich überzeugt, sondern auch der schwarze Keder, der seitlich eingenäht ist. Als ich den sah, musste ich es einfach haben. 


Ich liebe ja die Kleinigkeiten, die Besonderheiten, die ein Teil erst zu etwas ganz Besonderem machen. Und dieser Keder ist so eine Kleinigkeit, die das Kissen wirken lässt, als sei es eingerahmt. Und weil ich schon bei der Prämierenvorstellung meiner neuen Dekoteile bin. Die Teekanne ist auch erst vor Kurzem bei uns eingezogen. Eigentlich war ich ja auf der Suche nach einem außergewöhnlichen und kitschigerem Modell. Aber dieses Stück hat mich einfach durch die Schlichtheit und Eleganz überzeugt. Ich habe eine riesen Freude damit, die jedes mal aufs Neue entfacht, wenn ich das heiße Wasser rein leere. 


Neu, neu, neu, neu... Nein es ist nicht alles neu. Aber der Schal, der auf dem Bett liegt schon ;) Beim letzten Shoppingtripp ist er im Warenkorb gelandet. Anfangs war ich etwas unschlüssig wegen des Materials. Denn er ist eher rau und fast schon kratzig. Heute hatte ich ihn zum Ersten Mal in Verwendung und meine Zweifel sind alle verschwunden. Er ist toll und ich freue mich schon riesig, wenn der Winter kommt, denn dann kann ich ihn mir fünf Mal um den Hals wickeln und bis zur Nase und über die Ohren ziehen.


Natürlich darf zu dieser Jahreszeit eine heiße Tasse Tee aus meiner neuen Kanne nicht fehlen. Und weil er mir ganz ungesüßt oft zu langweilig schmeckt, löse ich ein Kandiszuckerstäbchen darin auf. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt auch gleich nach mehr. 


Die kuschelige Decke, die auf dem Bett liegt, haben wir auch erst seit kurzem. Auf der einen Seite ist sie kuschelig weich, wie Fell und auf der Anderen ist ein pflegeleichter, glatter Mikrofaserstoff. Ja ich weiß, das mit den Kunstfasern im Wohnbereich ist immer so eine Sache. Empfehlenswert sind sie ja nicht gerade, weil sie schneller brennen als zum Beispiel Baumwolle, Leinen oder anderen Naturmaterialien. Aber oft gibt es fast keine andere Wahl, es sei denn, man will Unmengen von Geld für eine Decke ausgeben. Wenn man sich aber im Jahr gerne schon mal sechs Neue kauft, so wie ich, denkt man da wohl anders.


Bis Weihnachten möchte ich noch gerne eine Felldecke. Zwar keine Echte (um Gottes Willen :O), aber eine die megakuschelig und superflauschig ist. Ich hätte da auch schon ein Objekt meiner Begierde gefunden. Nur mein Budget lässt es im Moment leider noch nicht zu, dass eine bei uns einzieht. Falls ihr auch noch eine Kuscheldecke zum Verlieben sucht, könnt ihr hier schon mal reinschauen. Vielleicht hat ja der Ein oder Andere schon ein solches Modell Zuhause. Falls ja, bitte sagt es mir nicht, sonst hör ich auf zu träumen und fange an zu trauern ;)


Habt ich das Buch schon entdeckt, dass ich so unübersehbar auf dem Bett platziert habe? Ihr kennt es bestimmt alle schon, denn es ist das neue.......trommelwirbel.......bam bam bam, bamparapaaaaam. DAS GROßE BUCH DER WOHNSTILE von DELIA FISCHER, der Gründerin von Westwing. Es liegt schon seit letzter Woche bei uns rum und ich hab es doch tatsächlich bis heute nicht geschafft einen Blick reinzuwerfen. Und ich muss schon sagen, ich bin total begeistert. Okay, es war ja auch nichts Anders zu Erwarten. Dieses Buch kann einfach nur toll sein, bei der Autorin. (ja, ich geb es zu: ich bin ein riesen Fan von Delia Fischer und dem was sie macht und mit wie viel Elan, Freude und Ehrgeiz sie es tut)


Die Laternen auf der Fensterbank sind ausnahmsweise nicht neu ;) Die hab ich schon letztes Jahr gekauft. Ebenfalls im Supersale :P Ich bin ja eine alte Schnäppchenjägerin. Da schlägt mein Shoppingherz gleich doppelt so schnell, wenn ich ein tolles Teil im Abverkauf finde, als hätte es auf mich gewartet. Da bin ich doch sicher nicht die Einzige, bei der das so ist, oder? ;)


Die goldenen Windlichter, die jetzt endlich einen Platz gefunden haben, habe ich auch bereits vom letzten Jahr. Bis heute kamen sie aber leider nie zum Einsatz, weil sie einfach nicht wirklich zur Deko passten. Jetzt freue ich mich aber um so mehr, dass ich endlich ein gutes Plätzchen für sie gefunden habe, das mir auch noch richtig gut gefällt. Schatz wird wohl nicht sehr glücklich darüber sein, dass ich jetzt auch noch sein Nachtkästchen zum dekorieren "missbrauche", aber jetzt ist es zu spät! (denke nicht mal dran Schatz, sie weg zu stellen!! :P)


Kennt ihr das schwarz/weiße Poster mit dem Spruch drauf noch? Bis vor zwei Stunden hing es noch im Flur, jetzt ist es einen Raum weiter gezogen, wo es mir mindestens genau so gut gefällt. Jetzt werde ich ihn jeden Morgen wenn ich aufstehe lesen und den Tag bewusst ganz anders angehen. Mal schaun, ob ichs wirklich mache. Das mit den Sprüchen aufhängen und sie umzusetzen habe ich schon öfters versucht, nach ein paar Tagen fällt es mir aber gar nicht mehr auf, dass da überhaupt was hängt. Aber gut, zumindest sieht es hübsch aus.


Ich mag Sprüche ja total gerne und wenn sie dann auch noch so hübsch auf Papier gebracht wurden werde ich einfach schwach. Als ich im Sommer auf dem DaWanda-Designmarkt in München war, gab es sooo viele solcher Plakate. Ich sags euch Leute, da musste ich (oder wohl eher meine Schwester) mich echt zurückhalten um nicht mit soo vielen nach Hause zu kommen, dass wir die ganzen Wände damit tapezieren können.


Das Buch würde ich ja am Liebsten auch einrahmen, so hübsch finde ich das Designe. Klassisch, schlicht aber trotzdem ansprechend und interessant. Genau so, wie ich es am liebsten habe. Wer das Buch noch nicht hat und sich auch gerne was zum Lesen und Stöbern für die nächsten Wochen und Monate besorgen will, kann es sich hier bestellen.


Wer aber vielleicht nur eine kurze Geschichte zum Lesen sucht, schaut am Besten hier bei der lieben Anne-Susan vorbei. In diesem Post hat sie eine wahnsinnig tiefsinnige und berührende Geschichte erzählt, die mich zum Nachdenken gebracht hat und in die ich mich sofort verliebt habe. Deshalb hab ich sie gedruckt und eingerahmt. Ich weiß natürlich, dass sich niemand meiner Besucher und schon garn nicht mein Liebster die Mühe machen wird, sie zu lesen, weil ich sie so klein geschrieben habe, aber ich kenne sie und denke jedes Mal an den Hintergrund, wenn ich auf das Bild blicke.


An dieser Stelle noch mal danke liebe Anne, dass du uns diese tolle Geschichte erzählt hast. Ich bin mir sicher, dass du viele deiner Leser zum Nachdenken gebracht und glücklich gemacht hast. 


Ich bin ein riesen Fan von Geschichten und Märchen. Vielleicht mag ich sie so gerne, weil meine Eltern uns als Kinder immer Gutenachtgeschichten vorgelesen haben. Wir haben es geliebt, wenn man uns die Geschichte von Michaelas Luftballon vorlas. Leider finde ich sie im www nirgends, aber ich werde bei Gelegenheit zu Hause bei meinen Eltern im Geschichtenbuch nachsehen und denn erzähle ich euch sie.


Jetzt lese ich zwar mehr Artikel und Bücher als Geschichten, aber es ist immer wieder eine nette Abwechslung. In dem neuen Buch von Delia werden auch kleine Geschichten zu den Bildern und den Besitzern der jeweiligen Wohnungen erzählt. Echt spannend und sehr inspirierend.


Die goldenen Fasane sind mit dem Plakat mit umgezogen. Sie standen ebenfalls im Flur und passen im Schlafzimmer viel besser, wie ich finde. Die Kastanien, Blätter und Eicheln dürfen noch ein Weilchen bleiben, bis sie dann den Weihnachtskugeln und Zweigen Platz machen müssen.


Bis da hin ist es aber noch ein Weilchen. Jetzt genieße ich erst noch die bunten Blätter, die der Wind durch die Luft wirbelt und die Kälte am Morgen, die einem die Finger und Ohren einfrieren lässt. Wenn ich in der Früh auf dem Weg zu Arbeit bin, bereue ich es oft, dass ich nicht schon den Wintermantel aus dem Schrank geholt habe. Wenn ich dann aber nach Hause gehe, bin ich froh, denn dann ist es oft noch soo warm, dass man fast schon ohne Jacke draußen sein kann. 

Ich ziehe jetzt die Vorhänge zu, denn wie ihr auf den Fotos seht, war es schon beim fotografieren dunkel, deshalb auch das schlechte Licht, und verkrieche mich in meinem kuscheligen Bettchen.

Euch allen wünsche ich noch eine tolle Woche und schöne herbstliche Tage mit traumhaftem Wetter. 

eure, Martina

Kommentare:

  1. haaaalöleeee
    mei sooo gmiatlich is in DEIN SCHLOFZIMMA
    de TAPETE uiiiii de is volleeee fesch,,,,,
    mit so einer FELLDECKE.. liebäugel I ah scho de
    ganze ZEIT,,,, i wart bin in ANGBOT is,,gggg
    i bin ah so ah SCHNÄPCHENJÄGERIN...
    davor kaff i ma des nit... hob lang nit so ah
    FREID damit...
    hob no an feinen TOG
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Birgit! mei, des gfreit me, dass da gfoit. De Tapete mog i a soo gern- de is aus England.
      hihi, jo i woat glaub i a bis im angebot san- vorher ko i mas eh ned wirkli leisten ;)

      Löschen
  2. Hallo Martina,
    kuschelig ist es geworden, Euer Schlafzimmer.
    Die Vorfreude auf ein besonders Stück ist
    doch die Schönste und wenn dann das Teil
    einzug hält, freut man sich wie ein Kind.
    Zumindest geht es mir so.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin! Ja da hast du Recht. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.
      Mir geht es da auch genau wie dir. Da freut man sich dann riesig, wenn man das Teil dann endlich hat. ;)

      Löschen
  3. huhu liebe martina,
    da hast du ja jetzt quasi den perfekten gegenpost zu meinem geschrieben und ich kann mir ne scheibe von dir abschneiden. ;-) ist megaaaa kuschelig bei euch, da würd ich auch noch ein bisschen liegen bleiben. und die farbkombi mag ich auch gerne, so harmonisch und ganz ruhig.
    liebe grüße, kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo kathy. Ja ich habs zum Glück schon hinter mir, diese Entscheidung. ;) Da bin ich auch froh darüber, denn ich kann mich auch nie entscheiden ;) Jetzt nach einem halben Jahr würde ich es zwar ähnlich, aber etwas anders einrichten.
      Es freut mich sehr, dass es dir gefällt. LG, Martina

      Löschen
  4. Hallo Martina,
    dein Schlafzimmer schaut richtig kuschelig und gemütlich aus. Das Kissen mit der Libelle gefällt mir besonders gut.
    Danke noch für deinen lieben Kommentar.
    Alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine. Es freut mich sehr, dass es dir gefällt. :)

      Löschen
  5. Sehr schön, gefällt mir gut! =)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  6. Die Geschichte von Anne fand ich auch klasse, da kann man sich doch zurücklehnen und ihr einfach "zuhören".
    Gemütlich hast Du es im Schlafzimmer, ich kann mir denken, dass Du dort gut schlafen kannst!
    Herzliche Grüße und einen schönen Abend für Dich.
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank Cora. ja die Geschichte ist klasse, deshalb hat sie bei mir einen Ehrenplatz bekommen. ;)

      Löschen